Am 10.01.2015 war ich zum ersten Mal nach Einladung des Stadtsportverbandes Emsdetten bei der Veranstaltung „Sportissimo“ in Emsdetten zu Gast. Im Rahmen dieser Show ehrt die Stadt Emsdetten die Sportlerinnen und Sportler, die herausragende Leistungen im Jahr 2014 geleistet haben. Anscheinend gehöre ich durch meinen Weltmeistertitel im Rückwärtslaufen nun auch dazu. Die Veranstaltung bot einen guten Rahmen die Randsportart Retorunning ein wenig mehr ins Licht zu rücken. So ließ ich mich auch darauf ein, gegen den Vorsitzenden des Stadtsportbundes Thomas Uphoff und gegen den Moderatur Uli Greiwe in einem Showlauf in der fast ausverkauften Ems-Halle anzutreteten. Passend wurden die beiden mit Lauftriktos meines Laufvereins, der LG Emsdetten, ausgestattet. Damit Retrorunning auch bald olympisch wird, liefen die beiden dann gleich mit einer olympischen Fackel hinter mir her. Auch wenn die beiden mich gewinnen ließen, war es doch eine lustige Aktion und sorgte für ein wenig mehr Schwung während der Sportlerehrungen.
Ich nutzte natürlich die Gelegenheit und lud die beiden gleich zum Teekottenlauf (08.05.15) in Emsdetten ein, denn der kurze Lauf durch die Halle galt hoffentlich nur als Vorgeschmack.

Im Rahmen von Sportissimo werden auch die Sportlerin bzw. der Sportler und die Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Hier gewann die junge Athlethin Kim-Kathrin Kuczmik, die ebenfalls für die LG Emsdetten läuft. Herzlichen Glückwunsch!

Eine Pressenachlese der Emsdettener Volkszeitung findet ihr hier (incl. Bilderstrecke).

(Fotograf: Alfred Kuczmik)