Der Termin und der Wettkampf für meinen angekündigten Weltrekordversuch im 100 km Rückwärtslaufen steht. Ich habe mich für den WHEW 100 am 04.05.2019 entschieden. Gelaufen wird beim WHEW 100 auf einem großen Rundkurs von 100 Kilometern. In Kürze: Wuppertal, Wülfrath, Velbert, Heiligenhaus, Velbert, Essen, Hattingen, Sprockhövel, Wuppertal. Die Strecke führt über viele ehemalige Bahntrassen und ist damit ideal zum Rückwärtslaufen. 2016 bin ich dort vorwärts gelaufen und habe 09:22:48 h. gebraucht. Rückwärtslaufend versuche ich unter 15 Stunden zu kommen, denn dann ist Zielschluss. Der bisherige Rekord liegt bei 16:53:13 St. und wurde von Hassan Kurt im Juni 2018 aufgestellt.  Mit dem Lauf möchte ich auf die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen, eine nicht heilbare degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems, und Spenden für den Verein Diagnose ALS was nun e.V. sammeln. Das ist für mich eine Herzensangelegenheit, da ich im privaten Umfeld von der Krankheit betroffen bin. Das Spendenkonto ist: Diagnose ALS was nun e.V. (Sparkasse Westmünsterland, IBAN DE 26 4015 4530 0036 2598 36, BIC WELADE3WXXX, Verwendungszweck: Der Rückwärtsläufer).

Eingebettet ist mein Lauf in die Aktion „Lauftraum“. Im Sommer 2018 hatten dazu die größte deutsche Laufzeitschrift, Runner’s World Deutschland, und der Sportartikelhersteller 361° gemeinsam dazu aufgerufen, sich mit einem Lauftraum zu bewerben. Ich habe es durch ein Zuschauervoting in die Finalrunde geschafft und mein Lauftraum wurde von der Jury ausgewählt. RW und 361° werden mich bei der Aktion unterstützen. Ihr könnt es auch. Spendet jetzt für die Aktion auf das folgende Konto: Diagnose ALS was nun e.V. (Sparkasse Westmünsterland, IBAN DE 26 4015 4530 0036 2598 36, BIC WELADE3WXXX, Verwendungszweck: Der Rückwärtsläufer).